Was muss man lernen/üben?

Artikulation (= Laute produzieren)
Eine neue Aussprache zu lernen, bedeutet unter anderem, neue Mundbewegungen zu lernen. Einige Bewegungen sind völlig neu, weil es in der Muttersprache keinen ähnlichen Laut gibt. Bei anderen muss man nur Details ändern und zum Beispiel die Muskeln etwas stärker spannen oder die Zunge ein bisschen höher heben. Das kann aber genau so schwierig sein, wie einen Laut komplett neu zu lernen.
Damit man die neuen Bewegungen beim Sprechen verwenden kann, muss man sie automatisieren, zuerst z.B. in kleineren Einheiten wie in Silben oder Wörtern, dann in Ausdrücken und ganzen Sätzen.

Laute wahrnehmen
Für die Aussprache ist aber nicht nur die Artikulation wichtig. Man muss auch wahrnehmen (= hören können), welche Laute oder welche Unterschiede in der Lautstärke oder Tonhöhe etc. in der jeweiligen Sprache wichtig sind.

Die Muttersprache wirkt wie ein Filter. Das heisst, man hört eventuell nur die Merkmale, die in der Muttersprache wichtig sind. Wenn man aber gar nicht weiss, dass es ein bestimmtes Phänomen (zum Beipiel das “ü” oder den Wortakzent) gibt, spricht man es auch nicht. Deshalb muss man zum Beispiel bewusst lernen, auf den Wort- und Satzakzent zu achten, zu hören, wie die Melodie verläuft, wo Pausen gesetzt werden, ob ein Vokal lang oder kurz ist oder ein Konsonant mit viel oder wenig Energie gesprochen wird und versuchen, diese Merkmale selber zu produzieren.

Einfluss der Muttersprache
Welche Probleme man hat, ist stark von der Sprache oder den Sprachen abhängig, die man bereits spricht. Phänomene, die für das Verstehen besonders wichtig sind, sind z.B. der Satz- oder Wortgruppenakzent (und damit verbunden die Intonation) und der Wortakzent. Im Zusammenhang mit den Akzenten ist es wichtig, dass die Vokale und Konsonanten in den Akzentsilben deutlich ausgesprochen werden. (Andere Silben werden je nach Sprechtempo stark reduziert und sind undeutlicher).

In Phonothek intensiv (siehe Übungsformen und -materialien) gibt es am Anfang eine Liste, in der man sehen kann, welche Schwierigkeiten bei welcher Muttersprache auftreten (können).

sich einschätzen lernen
Um selbstständig üben zu können, muss man auch lernen, sich selber einzuschätzen. Dazu gehört:

  • zu wissen, was man gut kann und wo man Probleme hat
  • zu wissen, wann man alleine nicht mehr weiter kommt
  • zu merken, ob man Fortschritte gemacht hat

Auch die Selbsteinschätzung muss man üben. Am Anfang kann es sehr schwierig sein, überhaupt zu merken, dass man etwas nicht hört oder falsch ausspricht. Das Nachdenken darüber ist aber schon ein wichtiger erster Schritt zu einer Verbesserung.
Self-evaluation is another skill that has to be developped. In the beginning, it tends to be very difficult to notice instances when you cannot hear a certain sound or pattern or misspronounce something. Thinking about what you can and cannot do (well) is an important first step towards improvement.

Eine Antwort hinterlassen

(erforderlich)

(erforderlich)

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>